Büchertipps / Lieblinge


Manchmal leuchtet ein Buch als Stern auf meinem Himmel

___________________________________________________

 

...............................

Gehen, ging, gegangen

Jenny Erpenbeck

Knaus  19,99€

Wohin geht ein Mensch, wenn er nicht weiß, wohin er gehen soll ?

Die Zeit scheint still zu stehen im Leben des emeritierten Professors für Altphilologie, Richard.  Sein Alltag ist beiläufig, Schreiben von Einkaufszetteln, das Auswählen des passenden Kleidungsstücks für die Jahreszeit und das Nachdenken über seine vergangene Zeit mit seiner jungen Geliebten und seiner toten, alkoholkranken Frau.

Durch Zufall trifft Richard auf eine Gruppe Flüchtlinge auf dem Oranienplatz.
Die Zeit, die er durch seine Pensionierung zu viel hat, verbringt er nun mit den jungen afrikanischen Männern. Absurde Verwaltungsgänge und die persönlichen Geschichten der Männer werden zu seinem Alltag.
Richard, der sich fremd fühlt in seinem eigenen Leben, nimmt sich derer an,
die sich fremd fühlen in einem Land, indem sie eine Bleibe suchen.

Jenny Erpenbeck schafft zum einen vielfältige Porträts junger afrikanischer Flüchtlinge
und zum anderen das Porträt eines alternden Mannes aus dem ehemaligen Osten Berlins,
der seine Identität nicht zu erkennen vermag und das Unglück seiner verstorbenen Frau während ihrer gemeinsamen Ehe nicht verwunden hat.
Das Sich-fremd-fühlen wird zum Mittler zwischen den Männern aus Afrika und Richard,
der schließlich resümiert, ...

..... "dass das, was ich aushalte, nur die Oberfläche von all dem ist,
was ich nicht aushalte.

Sowie auf dem Meer?, fragt Khalil. Ja, im Prinzip genauso wie auf dem Meer."

Csilla Bouton, Buchhändlein (leider nicht mehr in der Xanthippe)

 

[ zurück ]

 

nach oben