freundlich & kompetent
anregende Buchauswahl
Ort zum Wohlfühlen
Superschöne Geschenke
Bücherversand kostenlos
Filter
Die Prinzessin und das Pony
Wikingerprinzessin Tannenzäpfchen weiß genau, was sie sich dieses Jahr zum Geburtstag wünscht. Keinen kuscheligen Pullover wie sonst, sondern ein Pferd: ein großes Pferd, ein starkes Pferd, ein Pferd, das zu einer Kriegerprinzessin passt! Doch als der Tag gekommen ist, bekommt Tannenzäpfchen nicht ganz das Pferd ihrer Träume... Bestsellerautorin Kate Beaton erzählt in diesem herzerwärmenden Bilderbuch von tapferen Krieger:innen, große Überraschungen und einem klitzekleinen, süßen, pupsenden Pony, das man einfach liebhaben muss. Portrait Kate Beaton, geboren 1983 in Nova Scotia, Cape Breton, zählt zu den bekanntesten Comic-Zeichnerinnen Nordamerikas. Ihre Web-Comics bescherten ihr jede Menge Auszeichnungen sowie zahlreiche Fans, zu denen auch der ehemalige Präsident der USA, Barack Obama, zählt. Ihre Comics finden sich u.a. auf den Bestenlisten der New York Times, des New Yorkers, des Time-Magazins und der Washington Post.

18,00 €*
Frau Leo legt los
Beschreibung Frau Leo schlief immer in einem Baum. Und wenn sie nicht schlief, fuhr sie ihren Bus. Jeden Tag beförderte sie Tiere von A nach B - das war eine schöne Arbeit. Bis eines Tages ein kleines schwarzes Auto an ihrem Bus vorbei- und in die Ferne raste. „Das ist ja hervorragend!", staunten da die Passagiere und wollten auch alle so ein kleines Auto haben. Und damit waren Frau Leos Job und ihr Zuhause in Gefahr … Ein bezauberndes Vorlesebuch mit lustigen Details und einer liebenswürdigen Protagonistin, das man wieder und immer wieder ansehen möchte. Portrait Natalia Shaloshvili ist ukrainische Kinderbuchillustratorin und -autorin und lebt mit ihrem Mann, ihrer Tochter und ihrer Katze in Großbritannien. Sie arbeitet mit traditionellen Materialien: Acryl- und  Aquarellstiften.

16,00 €*
Kleine Probleme
Beschreibung Nele Pollatschek erzählt eine alltägliche Geschichte, die mitten ins Herz unserer Existenz trifft. Aus einer To-do-Liste entsteht ein schillernder Roman darüber, wie schwer es ist, einfach nur zu leben.  31. Dezember. Steuererklärung, Wohnung putzen, Bett für die Tochter zusammenschrauben, Lebenswerk schreiben, mit dem Rauchen aufhören - eigentlich wollte Lars, neunundvierzigjähriger Vieldenker und angehender Schriftsteller, die Lücke zwischen den Jahren dafür nutzen, endlich alles zu erledigen, was in den letzten Dekaden so auf der Strecke geblieben ist. Das neue Jahr, so sein Plan, sollte in einem aufgeräumten Leben beginnen. Der Zeitpunkt dafür schien perfekt: Die Kinder waren im Auslandsjahr, die Frau unterwegs. Keiner da, der stören könnte. Doch die Woche, in der noch alles zu schaffen gewesen wäre - plötzlich ist sie aufgebraucht. Der letzte Tag des Jahres hat begonnen - mit Nieselregen, wie sonst? Das Haus ist immer noch chaotisch. Das Leben sowieso. Und als Lars den ersten Punkt seiner To-do-Liste ansteuert, fühlt es sich an, als müsse er nicht nur sich selbst, sondern eine ganze Welt neu erfinden. In ihrem lustigen, tragischen und philosophischen Roman erzählt Nele Pollatschek von Chaos und der Sehnsucht nach Ordnung, von perfekten Kindern und unperfekten Eltern, von Liebe, kleinen Schrauben und großen Werken. Vor allem aber erzählt sie von der Schwierigkeit, sein Leben nicht auf später zu verschieben. Portrait Nele Pollatschek, 1988 in Berlin geboren, hat Englische Literatur und Philosophie in Heidelberg, Cambridge und Oxford studiert und wurde darin 2018 promoviert. Für ihren Debütroman Das Unglück anderer Leute (2016) erhielt sie den Friedrich-Hölderlin-Förderpreis (2017) und den Grimmelshausen-Förderpreis (2019). Es folgte das Sachbuch Dear Oxbridge. Liebesbrief an England (2020).Nele Pollatschek schreibt für die Süddeutscheund erhielt 2022 den Deutschen Reporterpreis.

23,00 €*
Minihorror
Beschreibung AUSGEZEICHNET MIT DEM PREIS DER LEIPZIGER BUCHMESSE 2024 In "Minihorror" erzählt Barbi Markovic die Geschichten von Mini und Miki und ihren Abenteuern im städtischen Alltag. Mini und Miki sind nicht von hier, aber sie bemühen sich, dazuzugehören und alles richtig zu machen. Trotzdem - oder gerade deswegen - werden sie verfolgt von Gefahren und Monstern, von Katastrophen und Schwierigkeiten. Es geht um die großen und kleinen Albträume des Mittelstands, um den Horror des perfekten Familienfrühstücks, um Mobbing am Arbeitsplatz und gescheiterten Urlaub, um den Abgrund, der sich im Alltag öffnet und nicht mehr schließen will. In "Minihorror" setzt Barbi Markovic den Angstarbeiter*innen unserer Gesellschaft ein Denkmal aus Perfidie und Mitgefühl, bei dessen Lektüre wir uns gleichermaßen ertappt und verstanden fühlen. Portrait Barbi Markovi-, geboren 1980 in Belgrad, studierte Germanistik, lebt seit 2006 in Wien. 2009 machte Markovi- mit dem Thomas-Bernhard-Remix-Roman "Ausgehen" Furore. 2016 erschien der Roman "Superheldinnen", für den sie den Literaturpreis Alpha, den Förderpreis des Adelbert-von-Chamisso-Preises sowie 2019 den Priessnitz-Preis erhielt. 2017 las Barbi Markovi- beim Bachmann-Preis. 2023 erhielt Barbi Markovi- den Kunstpreis Berlin für Literatur. 2024 erhielt Barbi Markovi- für "Minihorror" den Preis der Leipziger Buchmesse und den Carl-Amery-Literaturpreis für ihr literarisches Werk. Zuletzt im Residenz Verlag erschienen: "Die verschissene Zeit" (2021) und "Minihorror" (2023).

24,00 €*